Mouches volantes

Mouches volantes bezeichnet Objekte, die auf das Auge einen Schatten werfen. Die Netzhaut ist sehr lichtempfindlich und reagiert daher darauf. Die Objekte befinden sich dann im hinteren Teil des Auges. Patienten bemerken diese Schatten im äußeren Blickwinkel als Schatten.

Mouches volantes

Lasertherapie anwenden

Mouches volantes trübt nicht nur das Blickfeld, es ist auch sehr unangenehm. Besonders wenn dies oft auftritt. Daher kann es sinnvoll sein, eine Lasertherapie in Anspruch zu nehmen. Es werden Standardlinsen, torische Linsen, multifokale Linsen sowie torische multifokale Linsen eingesetzt. Diese sind natürlich von höchster Qualität.

Augenarzt Feike Gerbrandy hat sich genau auf diese Behandlung spezialisiert. Damit ist er in Europa der einzige Arzt. Was Erfahrung mit der Apparatur anbelangt, ist er Spitzenreiter Europas. Weltweit gibt es kaum Ärzte, die diese Methode beherrschen.

Es gibt drei Optionen:

  • konservativ = keine Behandlung
  • operativ = Vitrektomie
  • Floater lasern lassen

Bevor eine Operation angeboten wird, sollen die Patienten abwarten. Oftmals erledigt sich die Problematik von alleine. Alternativ gibt es auch medikamentöse Behandlung und sogar Brillengläser, die helfen können. Die Wirkung ist begrenzt und der Erfolg kann nicht garantiert werden.

Bei der operativen Behandlung wird mit Netzhautchirurgen zusammen gearbeitet. Dementsprechend werden Sie weitergeleitet.

Mit der Lasertherapie werden die Beschwerden verringert und behoben.
Naar boven